Stimmungsbarometer für Therapeuten

Was sagen Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Podologen und Masseure?

Über 90% der bei uns abgegeben Stimmen sagen: JA ZUR KAMMER!

Auch Du kannst Deine Meinung senden und Dich - wenn Du möchtest - im Therapeutenverzeichnis eintragen.

Wir sind der Meinung: Verkammerung stärkt gute Therapie und kann helfen, viele Probleme zu lösen! Wie ist Deine Meinung?

Im Gegensatz zu vielen medizinischen Berufen, haben Therapeuten keine Berufskammer. Ein problematischer Zustand. Kammern kommen Aufgaben und Funktionen als zentrale Institutionen berufsständischer Mitgestaltung und Selbstverwaltung zu.

Sie definieren zum Beispiel die Inhalte der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Oder sie legen in Berufsordnungen Qualitätsstandards für die jeweiligen Tätigkeiten fest.

Entscheidend ist:
Eine Kammer scheint uns nur sinnvoll, wenn diese die Stimme aller sogenannten Heilmittelerbringer unter einem Dach zusammenführt und dabei auch die kleineren Berufsgruppen gut vertreten werden.

Ebenso wichtig ist die gute Zusammenarbeit und Ergänzung mit den Berufsverbänden. Starke Berufsverbände stehen für eine starke Kammer und eine starke Stimme für die Belange unserer schönen Berufe. Eine Kammer hat gesetzlich verbürgte Rechte und Aufgaben, die ihr von der jeweiligen Landesregierung übertragen werden und ist der legitimierte Ansprechpartner für die Politik. Hier liegt der entscheidende Unterschied zur derzeitigen Situation.

Wir Therapeuten haben jetzt endlich die Chance, dass die Rahmenbedingungen unserer Arbeit nicht mehr von anderen Gruppen diktiert werden. Wir können selbst gestalten - gemeinsam!

Eine Frage oder eine Statement kannst Du an die Ansprechpartner in den Bundesländern senden.