2. Gipfeltreffen in Lippstadt

Blog Therapeutenkammer Bundesweite Infos

am 21.09.2019

13 Mitglieder der bundesweiten Initiative Therapeutenkammer trafen sich am Samstag den 21.09.2019 in Lippstadt. Wir bearbeiteten in mehreren AGs Fahrpläne für die nächsten Monate, teilten Ideen zu möglichen Veranstaltungsformaten in den Bundesländern und frischten die bestehenden Kontakte. In einem halben Jahr sehen wir uns in Berlin wieder.

Dieses Mal öffnete die Ludwig-Fresenius-Schule in Lippstadt/Dedinghausen im Kleefeld, die Türen für uns. Von 09:00 bis 16:30 Uhr konnten wir die Räumlichkeiten der Physio- und Ergo-Therapie-Schule für unser Gipfeltreffen nutzen. Die Initiativen-Mitglieder aus den Bundesländern Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen, Saarland/Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg waren vertreten.

Herzlich willkommen
Herzlich willkommen

Gruppenfoto vom zweiten Gipfeltreffen (es fehlt Henk Jacobs)
Gruppenfoto vom zweiten Gipfeltreffen (es fehlt Henk Jacobs)

Nach einer kurzen Begrüßung durch die drei Planerinnen aus der Koordinations-AG Swanhild Priestley, Daniela Hoffmann-Kruse und Denise Dallendörfer ging es direkt in die Arbeit der AGs (Öffentlichkeitsarbeit, Gesetze, Politik und Berufsgruppen). Hier wurden neue Schwerpunkte festgelegt, die wir bundesweit angehen wollen und Ideen für deren Umsetzung in den nächsten Monaten skizziert.

Nach einer kurzweiligen Diskussion im Plenum machten wir uns auf zu neuen (digitalen) Ufern: Die Kommunikationsplattform „Trello“ soll uns in den nächsten Monaten dazu dienen, die erarbeiteten Fahrpläne der AGs gemeinsam weiterzuentwickeln und mit mehr Schlagkraft und Schnelligkeit umzusetzen. Eine Einführung durch Denise mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung war dafür sehr hilfreich.

 

Durch eine Feuerwehrübung (Probe-Evakuierung der Grundschule nebenan) war unsere Konzentration zwischenzeitlich etwas verteilt, aber eine Raumänderung und ein leckeres Mittagessen bündelten die Kräfte wieder.

Gegen Mittag lockerten zwei Projekte von Studierenden der FH Bielefeld unsern Tagesplan auf. Das Projekt „Berufskundeunterricht“ von Beate Walbaum „mit digitalen Medien über das Thema Kammer informieren“ und das Projekt „Zukunftswerkstatt“ von Valentina Siewert zeigten uns, wie man mit Prezi, Kahoot und der Zukunftswerkstatt auch Auszubildende und Studenten für Berufspolitik begeistern kann. Beide Projekte entstanden in Kooperation mit dem Förderverein TKNRW e.V. Auch unsere altersmäßig gemischte Gruppe ließ sich von den spielerischen Angeboten locken. So tippten wir eifrig Lösungen für das Quiz und Begriffe für Wort-Collagen in unsere Smartphones. Im Rahmen der Zukunftswerkstatt diskutierten wir sodann Utopien und Kritik an der bestehenden Gesundheitspolitik.

Beim Projekt Zukunftswerkstatt haben auch Visionen und Träume Platz
Beim Projekt Zukunftswerkstatt haben auch Visionen und Träume Platz

Im Plenum stellen die AGs ihre Ergebnisse vor
Im Plenum stellen die AGs ihre Ergebnisse vor

Abgerundet wurde das Treffen durch einen Ausblick und die Einladung zum nächsten Gipfeltreffen in Berlin.

Insgesamt habe ich das Treffen als Motivationsschub für alle wahrgenommen. Der Plan, dass sich die Mitstreiter aus den verschiedensten Bundesländern gegenseitig in ihrem Tun befruchten, ging super auf! Vielen Dank an die Organisatoren und alle, die mitgeholfen haben, dass dieses Treffen so inspirierend werden konnte!

Kommentare

(wird nicht veröffentlicht)