Hauptaufgaben der Kammer

Wissen zur Therapeutenkammer

am 27.04.2017

Man kann drei Gruppen von Aufgaben gut unterscheiden. 
Erstens die hoheitlichen Aufgaben, die der Staat auf die Kammern delegiert und sich dadurch entlastet. Dies betrifft vor allem den Erlass von Berufsordnungen, die Berufszulassung und die Berufsaufsicht einschließlich der Berufsgerichtsbarkeit.

Zweitens die sachverständige Beratung staatlicher Stellen sowie die Interessenvertretung. Sachverständige Beratung bedeutet, dass die Kammern für Behörden und Gerichte Gutachten zu fachlichen Fragen erstellen oder Umfragen zur wirtschaftlichen Lage in den Mitgliedsunternehmen durchführen, deren Ergebnisse für die staatliche Wirtschaftspolitik verwendet werden können. Die Interessenvertretung ist vor allem im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren und anderen staatlichen Entscheidungen von Belang. Hier können die Kammern ihre Sicht der Dinge vortragen und zu den Entwürfen der Ministerialverwaltung und des Parlaments Stellung nehmen. Diesen Stellungnahmen kommt in der Regel eine große praktische Bedeutung zu.

Drittens die vielfältigen Dienstleistungen, die vor allem angeboten werden, um die Berufstätigkeit der Mitglieder zu unterstützen, etwa durch Fortbildung oder Beratung in kaufmännischen Angelegenheiten. Diese Beratung ist vor allem bei Neugründungen von großer praktischer Bedeutung. 
Bei einigen Berufskammern (Ärzte, Notare, Rechtsanwälte) wird auch eine solidarische Versorgung in Gestalt von Versorgungswerken angeboten, die der Alterssicherung dienen und in Konkurrenz zur Rentenversicherung treten.

Kommentare

(wird nicht veröffentlicht)